Magellan

Magellan1
Magellan2

Magellan

In weiter Ferne ist es zu sehen: Das fruchtbare Land, das der Seefahrer in den unzähligen Tagen seiner langen Reise so sehr herbeigesehnt hat. Der König wird stolz sein auf seinen Entdecker.
Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Königen, die versuchen, die besten und kühnsten Entdecker auf Ihre Seite zu ziehen, indem sie mit ihren Dukaten um die Dienste von Magellan & Co bieten. Der König mit dem höchsten Gebot schickt den ersten Entdecker auf seine Reise. Das bringt Ihm Ruhm und bisweilen auch einen Nachschub an Dukaten. Während Marco Polo vor allem den Gelbeutel seines Königs füllt, bringt Christoph Columbus vielleicht die entscheidenten Punkte für den Sieg. In den weiteren Runden spitzt sich die Situation zu, da immer mehr Schiffe zurückbleiben müssen. Nur ein Schiff jedes Entdeckers wird sein Ziel erreichen …
Magellan – Ein spannendes Versteigerungsspiel um Ruhm und Ehre.

Alter: ab 12 Jahren
Anzahl Spieler: 3 bis 6 Spieler
Spieldauer: 60 bis 90 Minuten

Qualität des Spielmaterials:
rating-06

Anspruch, Schwierigkeit:
rating-07

Strategie (oder nur Glück?):
rating-06

Interaktion der Mitspieler:
rating-08

Langzeitspaß:
rating-10

Magellan ein Spiel für die ganze Familie. Das Brettspiel ist nicht zu kompliziert und die Spielanleitung ist leicht zu verstehen. So können auch Kinder (ab 12 Jahre) ohne Probleme an diesem Spiel teilhaben. Magellan macht sehr viel Spaß und der Spieler verliert auch nach vielen Runden dieses Spieles nicht seinen Reiz. Die Spieldauer liegt in einem angenehmen Bereich, sodass man nicht die Lust verliert weil es zu lange dauert, oder das Spiel nicht zu schnell durchgespielt werden kann. Das Spiel verlangt außerdem ein taktisches Geschick und eine Strategie, was einen immer wieder motiviert, das Spiel erneut zu spielen. Am meisten hat es mir gefallen, dass man sich nicht ewig lange in das Spiel hineinlesen muss um es zu verstehen, ohne Großes aufsehen kann man direkt anfangen mit seinen Freunden zu spielen. Fazit: Egal ob mit der Familie, oder unter guten Freunden, Magellan ist ein interessantes Strategiespiel mit Langzeitmotivation, dass viel Spaß macht und auch nach längerer Zeit nicht einfach in die Ecke gestellt wird. Verschiedene Strategien bringen einem zum Spiel!
(Monika Eberhartinger für Test-Spiel.de)

Hier können sie die Spielanleitung als pdf herunterladen:

Hans im Glück
Mitte der 80er Jahre entsteht eine Hinterhof-Firma, die mittlerweile zu den erfolgreichsten deutschen Spieleverlagen zählt. Gleich sechsmal erhält die Münchner Ideenschmiede Hans im Glück den begehrtesten Spielepreis überhaupt, das Spiel des Jahres – zuletzt für Dominion, das den verlegerisch hohen Anspruch des Hans im Glück Verlags dokumentiert. Alle diese Spiele tragen nicht nur die Handschrift der Autoren, sondern vor allem die eines Mannes: Bernd Brunnhofer. Seit der Verlagsgründung 1983 hat er ein Ziel vor Augen: gute Spiele zu machen. Und dafür steckt er jede freie Minute in die Entwicklung und die Redaktion neuer Spielideen nicht immer zur Freude seiner Frau Margret und seines Sohnes Moritz.
Seit seinem Entschluss, die Verlagsarbeit professionell zu betreiben, geht es steil bergauf. Kaum ein Jahr ist vergangen, in dem nicht zumindest ein Hans im Glück-Spiel mit Preisen und Auszeichnungen bedacht worden ist. 1946 im österreichischen Graz geboren, verschlägt es ihn direkt nach dem Abitur nach Deutschland. Er probiert manches aus, aber seinem kreativen Kopf stehen geregelte Arbeitszeiten doch eher im Weg. So ist es eine logische Folge, dass er seinen Hauptberuf als Soziologiedozent an der TH München 1984 an den Nagel hängt und sich voll in das Abenteuer Spieleverlag stürzt. Ein Abenteuer, das bisher nur sehr wenige überhaupt überlebt haben. Bernd Brunnhofer gehört dazu.

Tom Lehmann
Tom Lehmann, eigentlich Thomas Lehmann, ist ein US-amerikanischer Spieleautor und Spieleverleger.
1979 machte Lehmann seinen Bachelor of Science in Engineering Arts an der Michigan State University, 1982 den Master of Science in Engineering-Economic Systems an der Stanford University.[1] Anschließend war er unter anderem als Programmierer und Technischer Redakteur tätig. Mit der Entwicklung eigener Spiele begann Lehmann Anfang der 1990er, die er dann im eigenen Verlag Prism Games und später auch bei TimJim Games (mit Jim Hlavaty) veröffentlichte. Ab 2002 erschienen seine Spiele für den englischsprachigen Markt unter anderem bei Rio Grande Games und für den deutschsprachigen Markt unter anderem bei Hans im Glück und Abacusspiele. Bis 2007/2008 hat Lehmann das Entwickeln von Spielen nebenberuflich betrieben, seitdem ist er hauptberuflich als Spieleautor tätig und hat bei der Entwicklung von San Juan und anderen Spielen mitgewirkt. Lehmann lebt in Palo Alto, Kalifornien. (Quelle: Wikipedia)